Von der Idee zur Umsetzung

Jetzt anmelden und teilnehmen: 30. Juni 2021 in Münchringen

Wie Waldbesitzer und Landwirte das Holz aus dem eigenen Wald gewinnbringend als Betreiber eines Wärmeverbundes nutzen können, ist Thema einer Informationsveranstaltung der Berner Waldbesitzer und Holzenergie Berner Oberland.

Münchringen heizt mit Holz: Mit ihrem Nahwärmeverbund beliefert die Generationengemeinschaft von Peter und Stephan Kunz die kleine Ortschaft mit umweltfreundlicher Wärme aus erneuerbarer Quelle. Aufgenommen wurde der Betrieb im Jahr 2007 mit 13 Anschlüssen. «Über die Jahre gewannen wir dank Zuverlässigkeit und gutem Service durch Mund zu Mundwerbung immer mehr Interessierte und schliesslich Kunden», so Peter Kunz. Seither ist der Kundenstamm auf 58 Wärmebezüger gewachsen. Mit ihrer 550Kw-Anlage verwerten sie mittlerweile rund 1500 Kubikmeter Schnitzel pro Saison. Heute decken die 8.5 ha eigener Wald noch knapp 10% des Holzbedarfs.

Als Waldbesitzer erfolgreich einen Wärmeverbund führen

Haben Sie auch schon mit dem Gedanken gespielt in einen eigenen Wärmeverbund zu investieren und damit einen verlässlichen Absatzkanal für das Holz aus dem eigenen Wald zu erschliessen?

Am 30. Juni 2021 findet auf dem Betrieb von Peter und Stephan Kunz in Münchringen ein Infoanlass zum Thema «Als Waldbesitzer erfolgreich einen Wärmeverbund betreiben – Von der Idee zur Umsetzung» statt. Der Anlass wird vom Verband der Berner Waldbesitzer gemeinsam mit Holzenergie Berner Oberland organisiert. Nach einem Rundgang durch die Heizzentrale mit Eugen Koller vom Planungsbüro GUNEP erfahren die Teilnehmer in mehreren praxisorientierten Referaten, was es für den Aufbau und den Betrieb eines eigenen Nahwärmeverbundes braucht:

  • Peter und Stephan Kunz teilen ihre Erfahrungen bei der Realisierung des eigenen Wärmeverbundes.
  • Hanspeter Abbühl von Holzenergie Berner Oberland zeigt auf, wann ein Wärmeverbund Sinn macht und welche Schritte es braucht von der Idee bis zur Realisierung.
  • Wie die Finanzierung klappt und welche Stolpersteine zu überwinden sind, berichtet Bernhard Riem.
  • Das Amt für Umwelt und Energie gibt Auskunft zu den kantonalen Fördermöglichkeiten für Nahwärmeverbünde.

Die Veranstaltung ist auf vierzig Teilnehmer begrenzt. Die Teilnahmegebühren betragen CHF 25.-. Anmeldungen werden über www.bernerwald.ch oder unter admin@bernerwald.ch entgegengenommen.

Die Ausschreibung finden Sie auch HIER.

Text: Philipp Egloff, Geschäftsführer BWB

Newsarchiv

Kontaktinformationen

INITIATIVE HOLZ | BE
c/o Volkswirtschaft Berner Oberland
Thunstrasse 34
3700 Spiez
Schweiz

Telefon 033 828 37 37
E-Mail info@initiativeholz.ch

Haben Sie Anliegen zum Thema Holz? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Gerne prüfen wir die Möglichkeiten.

© 2020 INITIATIVE HOLZ | BE

Impressum   |   Datenschutz   |   Kontakt