Mit einem JA zum CO2-Gesetz neue Arbeitsplätze für die regionale Holz- und Energiewirtschaft schaffen

Die beiden Branchenorganisationen BEO HOLZ und Initiative Holz I BE (IHBE) sagen klar ja zum revidierten CO2-Gesetz. Ein JA stärkt die regionale Holzkette, fördert die CO2 neutrale Holzenergie und sichert Holz als Baustoff für eine nachhaltige Zukunft. Bauen und Heizen mit Holz trägt aktiv dazu bei, die CO2-Belastung zu senken und das Klimaziel bis 2050 zu erreichen. Das revidierte CO2-Gesetz stärkt energieeffizientes und klimaschonendes Bauen und Heizen mit Holz.

Gebäude tragen noch immer 24% zu den CO2-Emissionen der Schweiz bei1. Es ist an der Zeit, energieintensiv produzierte und mit hohem Treibhausgasausstoss belastete konventionelle Materialien und die fossilen, CO2-emmitierenden Brennstoffe, wo immer möglich, mit der nachhaltigen Alternative ‘Holz’ zu ersetzen.

Die Wald- und Holzwirtschaft sorgt gerade im ländlichen Raum mit Zehntausenden von Stellen für Arbeit und Verdienst. Die Schweiz hat im vergangenen Jahrzehnt rund 80 Milliarden Schweizer Franken für den Import von Erdöl und Erdgas ausgegeben. Mit dem revidierten CO2-Gesetz reduzieren wir die Abhängigkeit vom Ausland. Geld, das heute ins Ausland abfliesst, wird künftig im Inland investiert. Beispielsweise werden mit dem Klimafonds innovative Unternehmen bei der Entwicklung und Produktion von klimafreundlichen Technologien gefördert. Davon profitieren die Land- und Waldwirtschaft sowie die Handwerksbetriebe, welche Holz ernten, aufbereiten und verarbeiten. Lokale Wärmeverbünde stellen mit regionalen Holzschnitzeln die Energieversorgung sicher.

Gemäss Holzenergie Schweiz kann die Energieholznutzung von heute 5.25 auf 7.5 Mio. Kubikmeter gesteigert werden. Das zusätzliche Potenzial von Energieholz liegt also bei rund 2.5 Mio. Kubikmeter. Der Sektor Holzenergie würde im ländlichen Raum mit Zehntausenden von Stellen für Arbeit und Verdienst sorgen. Allein im Kanton Bern sind 12’800 Personen in 2’320 Unternehmen beschäftigt.

Das CO2-Gesetz, das am 13. Juni 2021 zur Abstimmung kommt, stellt die Weichen. Vom Klimawandel besonders stark betroffen ist das Berggebiet: Schneemangel und Murgänge beeinflussen Skigebiete und damit den Tourismus massiv. Eine starke Wald- und Holzkette sichert die Gesundheit unserer Wälder und ist die stärkste Waffe im Kampf gegen den Klimawandel.

BEO HOLZ und die Initiative Holz I BE rufen zu einem JA auf für das revidierte CO2-Gesetz.

Medienmitteilung 26. Mai 2021

Newsarchiv

Kontaktinformationen

INITIATIVE HOLZ | BE
c/o Volkswirtschaft Berner Oberland
Thunstrasse 34
3700 Spiez
Schweiz

Telefon 033 828 37 37
E-Mail info@initiativeholz.ch

Haben Sie Anliegen zum Thema Holz? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Gerne prüfen wir die Möglichkeiten.

© 2020 INITIATIVE HOLZ | BE

Impressum   |   Datenschutz   |   Kontakt