Aktion No.: 3
Projektleitung: Jolanda Küng

Jede Bauherrschaft kann Schweizer Holz in seiner Anwendung aktiv fördern. Private Bauherren dürfen von ihren Lieferanten Produkte aus Schweizer Holz verlangen. Bei öffentlichen Vergabestellen sieht es etwas anders aus: Sie müssen gemäss GATT/WTO den Grundsatz der Nichtdiskriminierung beachten und können hinsichtlich Material keine Forderung erheben, die bestimmte Anbieter von vornherein ausschliesst. Trotzdem gibt es auch hier Möglichkeiten, auf den heimischen Roh- und Baustoff zu setzen. Diese sind im Leitfaden zur Ausschreibung von Bauten mit Schweizer Holz zusammengestellt. Die Initiative Holz | BE will die Bekanntheit und den Einsatz vom Leitfaden merklich steigern.

Video «Bauen mit Schweizer Holz»